Führungen in Burg Hohenstein


  • Termin: 06.08.2017
  • Ort: Burg Hohenstein

Bis September findet an jedem ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr eine offene Führung für jedermann auf Burg Hohenstein statt (6.8., 3.9.). Treffpunkt ist vor dem Burgtor, Veranstalter ist der BUND OV Hohenstein e.V., Beitrag 5 Euro/Erwachsener.  Extra- und Gruppenführungen zu anderen Terminen können vereinbart werden unter: Tel. 06120/1492 oder werdie@gmx.net

Die Ruine der Burg Hohenstein liegt über der B54 im Aartal nördlich von Bad Schwalbach. Man erreicht sie, wenn man nach Burg-Hohenstein-Oberdorf fährt. Die Mauern des Grafensitzes der Katzenelnbogener und später der Landgrafen von Hessen sind zwar innerhalb der täglichen Öffnungszeiten bis Ende September von 10 bis 18 Uhr jedermann zugänglich.  

Burg Hohenstein war einst die mächtigste und größte Burg im Aartal und Untertaunus. Sie galt als uneinnehmbar. Den Dreißigjährigen Krieg hat sie fast unbeschadet überstanden. Erst nachdem am Ende des 18ten Jahrhunderts die Gebäude nicht mehr instandgehalten wurden verfielen sie. Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie romantisches Ziel von Ausflüglern und Kurgästen aus Bad Schwalbach. Seitdem gab es dort eine Gastwirtschaft. 

Bei den Führungen erfährt man etwas aus der Geschichte der Burg, von der früheren Architektur und was davon übrig ist. Man kann den Rundblick vom Bergfried genießen. Außerdem geht es  Pflanzen, die es bei den Führungen um die Pflanzen, die es auf Grund des Kleinklimas in den Ruinengemäuern und Felsen in der Burg  gibt. Einige, heute nicht mehr übliche Pflanzen aus den drei ehemaligen Burggärten haben sich erhalten. Die Geographie und Geologie des umgebenden Aartals werden ebenfalls erläutert. Als Erinnerung wird ein Sachbuch mit Beschreibungen der Burggeschichte angeboten.