Singspiel der Hildegard von Bingen unterstützt

Singspiel der Hildegard von Bingen unterstützt

Hildegard von Bingen empfängt eine göttliche Inspiration und gibt sie an ihren Schreiber weiter. (Miniatur aus dem Rupertsberger Codex des Liber Scivias)

Die Stiftung unterstützte 2015 die Aufführung des Ordo Virtutum der Hildegard von Bingen. Das Singspiel über den Kampf von Gut und Böse, inszeniert von der Schola Rheni am 16. September, dem Vorabend des Hildegardistages, und am 20. September in der Wallfahrtskirche St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen, ist mit Geschichte und Kultur des Rheingaus verbunden. Es passte ins Stiftungsformat "Unser kulturelles Erbe".

Die benediktinische Ordensfrau Hildegard von Bingen lebte von 1098 bis 1179, war Universalgelehrte, Äbtissin und eine der bedeutendsten Frauen des Mittelalters. Sie beriet einflussreiche Persönlichkeiten und hinterließ als frühe Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters Werke über Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie. 2012 erhob Papst Benedikt XVI die Heilige Hildegard zur Kirchenlehrerin. Ihre Reliquien befinden sich in der Pfarrkirche von Eibingen.

Die Schola Rheni in Rüdesheim entwickelt Projekte zu Kultur und Brauchtum, Natur-, Kultur- und Geistesgeschichte und kooperierte bei der Inszenierung des Singspiels mit dem Internat Schloss Hansenberg und dem Rheingau-Gymnasium.

Weitere Projekte

Streuobstwiesen gut erklärt in Seitzenhahn

Für Tafeln über Streuobstwiesen erhielt der Verkehrs- und Verschönerungsverein in Seitzenhahn einen ...

Weiter

​„Miteinander" mit der Stiftung

Die Skulpturengruppe im Aartal, die in der Sommerwerkstatt der Lokalen Agenda entstand, ...

Weiter

Piratenschiff entstand mit der Stiftung

Mit erwachsenen Helfern aus mehreren Ländern haben Kinder auf der Abenteuer-farm in ...

Weiter
Projektübersicht