Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Definitiv Nein zur Windkraft

28.04.2018


Windkraft in Geisenheim ist definitiv verhindert worden. Die Geisenheimer Stadtverordneten schlossen sich der Ablehnung an, die bereits ein Ausschuss formuliert hatte. Vor dieser Wende hatten die Kommunalpolitiker sich weit überwiegend für diese regenerative Energieerzeugung ausgesprochen.

Auf absehbare Zeit wird es auf dem Rheingauer Taunuskamm keine Windräder geben. Von Eltville bis Lorch sind alle Pläne gescheitert – entweder wegen der Ablehnung in den kommunalpolitischen Gremien, oder weil das Regierungspräsidium von den Investoren so lange weitere Stellungnahmen forderte, bis sie kapitulierten, obwohl sie über Jahre hinweg schon großen Aufwand geleistet hatten.

Im Untertaunus, dem anderen Teil des Rheingau-Taunus-Kreises, sind zahlreiche Windkraftanlagen entstanden. Im finanzschwachen Heidenrod dienen die Einnahmen der Finanzierung kommunaler Leistungen. Darauf hatte im Rheingau auch das ebenfalls finanzschwache Lorch große Hoffnungen gesetzt, bevor der Investor aufgab. In Geisenheim fand der Hinweis der Stadtverwaltung auf die Kosten des einzigen Rheingauer Hallenbades kein Gehör – es ist kaum noch zu finanzieren.

Weitere Themen

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stfitungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter

Beeindruckt vom Einsatz für Umwelt und Landschaft

Dr. Rainer Dambeck ist eines von fünf neuen Mitgliedern des 13köpfigen Stiftungsrats, den die ...

Weiter
Zur Übersicht