Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Windräder-Bau auf dem Hahnkopf beginnt

05.01.2018


Der Bau von drei Windrädern auf dem Hahnkopf bei Springen beginnt im Januar. Jeder der drei Kräne, die in Springen gleichzeitig aufgebaut werden, fülle 36 Lastwagen; weitere 40 Lkws bringen die Einzelteile eines Windrads. Die Spezialfahrzeuge fahren nur nachts, unter anderem transportieren sie die fast 60 Meter langen Rotorblätter.

Die Anlagen erreichen nach Angaben im Wiesbadener Kurier eine Höhe von 208 Metern. Pro Jahr würden sie rund 22 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen – genug, um den Verbrauch von etwa 22.000 Menschen zu decken. Anders als die Windräder, die sich im Windpark an der B 260 bei Laufenselden drehen, haben die Enercon-Anlagen kein Getriebe; sie erzeugen damit weniger Lärm und benötigen kaum Schmierstoffe.

Derzeit bereite die Gesellschaft den Antrag für zwei weitere Windräder im Wald vor, ebenfalls bei Springen.

Weitere Themen

Liebe Stifter, Spender und Interessierte!

dank Ihrer Unterstützung und Ihres Engagements im vergangenen Jahr konnten wir einige wertvolle ...

Weiter

Diskussion zur Biosphäre 2019 in der Entscheidungsphase

Das Vorhaben einer UNESCO-Biosphäre in der Region Taunus, Rheingau und Wiesbaden stelle alle ...

Weiter

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter
Zur Übersicht