Regionaler Schlachtbetrieb in Katzenelnbogen?

07.04.2018


Eine regionale Schlacht- und Zerwirkstätte findet beachtliches Interesse. Mehr als 80 Teilnehmer verzeichnete eine Informationsveranstaltung in Kemel dazu. Eine solche Einrichtung würde die Versorgung der Konsumenten mit Fleisch aus regionaler Produkion ebenso unterstützen, wie die Erhaltung von Grünland, das ohne wirtschaftliche Nutzung wenig Zukunft hat.

Ein solcher Schlachtbetrieb wird derzeit in Katzenelnbogen verfolgt. Frühere Pläne hatten sich auf die ehemalige Metzgerei auf dem Kettenbacher Henriettenhof gerichtet. Da für das Vorhaben Gelder aus dem EU-Förderprogramm Leader beantragt werden sollen, dürfe es keinen „Verdrängungswettbewerb“ geben, hieß es in Kemel.

Weitere Themen

Bechsteinfledermaus noch unerwartet zahlreich

Fünf Jahre nach dem Beginn des Projektes „Förderung eines Kolonieverbundes der ...

Weiter

Junge Wildkatzen in Ruhe lassen!

In den kommenden Monaten werden in den Wäldern wieder junge Wildkatzen auftauchen. Der Bund für ...

Weiter

Dr. Wolfgang Ehmke wirbt für einen Freundeskreis

Der frühere Vorsitzende der Bürgerstiftung Unser Land! Rheingau und Taunus und ...

Weiter
Zur Übersicht