Ministerium mahnt wegen Lichtverschmutzung

11.01.2018


Das Ökosystem wird durch unzählige und manchmal überflüssige Lichtquellen gestört. Insekten verglühen an heißen Lichtquellen, Zugvögel werden durch nächtliches Licht fehlgeleitet, Wachstums- und Blühzyklen von Pflanzen werden durch künstliche Lichtquellen verändert. In der der Broschüre „Nachhaltige Außenbeleuchtung" bietet das hessische Umweltministerium Informationen und Empfehlungen für Industrie und Gewerbe.

Trotz der Umstellung auf energieeffiziente Leuchtmittel wie LEDs, sind der Gesamtverbrauch und die Lichtverschmutzung in den letzten Jahren gestiegen. Häufig wird nun mehr, heller und länger beleuchtet.

Das Ministerium empfiehlt eine bedarfsgerechte Steuerung der Beleuchtung nach dem Prinzip: Licht nur dann, wenn es gebraucht wird. Neben Biodiversität und  Klima werde die Gesundheit des Menschen geschützt. Für Schlaf ist Dunkelheit wichtig.

Weitere Themen

Weinbau kontert die Kritik an Aussiedlungen

Der Weinbauverband kontert die Kritik an der Aussiedlung und dem Neubau von Weingütern in den ...

Weiter

Vogelpopulation wieder stabilisiert

Die Zwischenbilanz der achten bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ zeigt: Der vergangene ...

Weiter

Bauernverband:​ 70 Prozent der Wildschweine abschießen

Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat ein Konzept zur Vorbeugung und Bekämpfung der Afrikanischen ...

Weiter
Zur Übersicht