Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Maßnahmenbündel gegen Diesel-Gefahr

28.02.2018


 Die Stadt Wiesbaden hat nach Be­kannt­wer­den des Leip­zi­ger Die­sel­ur­teils Maß­nah­men vorgelegt, mit denen bei einem entsprechenden Urteil des Verwaltungsgerichts Wiesbaden eine Sperrung der Stadt für Dieselfahrzeuge vermieden werden soll. Außer dem „ emis­si­ons­frei­en ÖPNV“ mit Ci­ty-Bahn und Um­stel­lung der Es­we-Bus­se auf E-Fahr­zeu­ge bis 2022, werden in einem Bericht des Wiesbadener Kurier folgendes genannt:

• In wenigen Ta­gen soll ein P+R-Park­plat­z „Kah­le Müh­le“ beschlossen werden können. Zu­sätz­lich sol­len fünf neue P+R-Plät­ze entstehen, zum Bei­spiel in Wal­luf am Bahn­hof und in Nie­dern­hau­sen am Rhein-Main-Thea­ter mit neu­em Hal­te­punkt der Länd­ches­bahn. Für Pend­ler, die diese Park-and-Ri­de-Plät­ze nut­zen, soll ein Shutt­le­bus ins Zen­trum an­ge­bo­ten wer­den.

• Am Er­sten Ring mit täg­lich 84.000 Fahr­zeu­gen will Ver­kehrs­de­zer­nent Andreas Kowol ei­ne von drei Au­to-Fahr­spu­ren zu ei­ner Um­welt­spur für den Bus- und Rad­ver­kehr um­wid­men. 

• Auf dem Zwei­ten Ring sollen Am­pel­schal­tun­gen op­ti­miert und tem­po­rä­res Par­ken zu­rück­ge­nom­men wer­den, um den Ver­kehrs­fluss zu ver­bes­sern, ebenso auf der Wil­helm­stra­ße, Rheins­tra­ße und in der Äp­pe­lal­lee. 

• Die Bahn­ver­bin­dung Rhein­gau-Wies­ba­den-Frank­furt soll mit mehr Fahr­ten in Dop­pel­trak­ti­on, ei­ner Aus­wei­tung des Halb­stun­den­tak­tes so­wie Di­rekt­zü­gen vom Rhein­gau nach Frank­furt oh­ne Um­weg über den Wies­ba­de­ner Haupt­bahn­hof auf­ge­wer­tet wer­den. Auch auf der Länd­ches­bahn soll es ei­nen durch­gän­gi­gen Halb­stun­den­takt ge­ben.

• Für Pa­ket­dien­ste sol­len fünf "Mi­kro-De­pots" am Rand der In­nens­tadt er­rich­tet wer­den, von de­nen aus Zu­stel­ler die „letz­te Mei­le“ et­wa mit E-Car­go­bi­kes be­wäl­ti­gen kön­nen. Um dies zu ko­or­di­nie­ren, wur­de im Tief­bau- und Ver­mes­sungs­amt be­reits in der letz­ten Wo­che ei­ne neue Stel­le „Ci­ty-Lo­gis­tik“ be­setzt.

• Wenn die Bun­des­re­gie­rung die auf dem Die­sel­gip­fel zu­ge­sag­ten Mit­tel aus­zahlt, soll et­wa ei­ne kom­mu­na­le Kauf­prä­mie für bis zu 500 E-Car­go­bi­kes für In­sti­tu­tio­nen, Un­ter­neh­men und Bür­ger beschlossen werden, um Au­to­fahr­ten ein­zu­spa­ren.

Wie schnell in China das kompromisslose Durchgreifen der Kommunistischen Partei gegen Umweltverschmutzung wirkt, zeigt „Das Wunder von Peking".

Weitere Themen

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stfitungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter

Beeindruckt vom Einsatz für Umwelt und Landschaft

Dr. Rainer Dambeck ist eines von fünf neuen Mitgliedern des 13köpfigen Stiftungsrats, den die ...

Weiter
Zur Übersicht