Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

"Münsteraner Appell" fordert neue Agrarpolitik

23.02.2018


Der "Münsteraner Appell" fordert ein grundlegendes Umsteuern in der Agrarpolitik notwendig.  Fördergelder der EU müssten stärker an den Naturschutz gekoppelt werden. Eine Prämie für naturnahe nicht-produktive landwirtschaftliche Betriebsanteile müsse eingeführt werden. Zudem sei ein absolutes Pestizidverbot auf Ökologischen Vorrangflächen, Gewässerrandstreifen und im Nahbereich von naturschutzfachlich hochwertigen Kleinlebensräumen wie Hecken oder Blühstreifen erforderlich, ebenso eine Änderung der europäischen Pflanzenschutzgesetzgebung.

Der NABU Nordrhein-Westfalen hatte Akteuren aus Politik, Landwirtschaft, Chemie, Wissenschaft und Forschung zu einer Tagung über das "Insektensterben" eingeladen. Aus den Vorträgen und Diskussionen ergab sich der "Münsteraner Appell"

Weitere Themen

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stfitungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter

Beeindruckt vom Einsatz für Umwelt und Landschaft

Dr. Rainer Dambeck ist eines von fünf neuen Mitgliedern des 13köpfigen Stiftungsrats, den die ...

Weiter
Zur Übersicht