Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Kläranlage ​verursachte Fischsterben in der Aar

15.05.2018


Ursache des Fischsterbens in der Aar war die Kläranlage des Abwasserverbandes Obere Aar in Bleidenstadt. Die beiden Rechen in der mechanischen Reinigungsstufe seien ausgefallen und das ungeklärte Abwasser sei in die Aar geflossen. Die Menge von etwa 7000 bis 8000 Kubikmeter Schmutzwasser entsprach einem Bericht des Wiesbadener Kurier zufolge dem normalen Zulauf eines Tages zur Kläranlage.

Das Fischsterben ereignete sich am 10. bzw. 11. Mai. Bis nach bis nach Adolfseck seien zu dieser Zeit tote Fische festgestellt worden. Die Fischerei-Gemeinschaft Einrich-Aar sprach von Tausenden Bachforellen.

Schaum und Blasen vor einem Jahr ebenfalls ab Bleidenstadt

Ein Fischsterben im September 2016 auf einer Länge von fünf Kilometern wurde anders als im aktuellen Fall nicht aufgeklärt. Merkwürdiger Schaum und Blasen hatten Fischer im vergangenen Jahr festgestellt – im April ebenfalls ab Höhe Bleidenstadt.

Für die Wiederansiedelung von Fischen war der neuerliche Vorfall ein Rückschlag: Man fange wieder bei Null an – „es dauert wieder fünf Jahre“.

Weitere Themen

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stiftungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter
Zur Übersicht