Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Hoffen auf volle Eimer

31.03.2018


Ab Ostermontag sollten die Temperaturen steigen – gute Voraussetzung für die Amphibienwanderung. Nicht nur den Amphibien machte der zögerliche Frühlingsbeginn zu schaffen, berichtete der Nabu. Auch Insekten sind bisher nur wenige zu sehen und die Pflanzenwelt ist ebenfalls im Rückstand, je nach Region etwa sechs bis zehn Tage hinter dem Mittel, befand die Vorhersage- und Beratungszentrale des Deutschen Wetterdienstes.

Nun aber deute sich deutliche Erwärmung an, die Vegetation könne regelrecht explodieren. Außerdem macht Frühlingsluft Frösche und Kröten munter.

Weitere Themen

Liebe Stifter, Spender und Interessierte!

dank Ihrer Unterstützung und Ihres Engagements im vergangenen Jahr konnten wir einige wertvolle ...

Weiter

Diskussion zur Biosphäre 2019 in der Entscheidungsphase

Das Vorhaben einer UNESCO-Biosphäre in der Region Taunus, Rheingau und Wiesbaden stelle alle ...

Weiter

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter
Zur Übersicht