Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Gesellschaftliche Gruppen diskutieren über Biosphäre

22.06.2018


Gesellschaftliche Gruppen diskutieren über Biosphäre

Wiesbaden und die Landkreise Rheingau-Taunus sowie Main-Taunus bilden den Prüfraum, der für eine Biosphäre derzeit infrage kommt.

Am 19. Juni hat erstmals der Steuerungskreis getagt, der die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für eine Unesco-Biosphärenregion begleitet. Auf der Grundlage dieser Machbarkeitsstudie soll die Region sich Ende 2019 entscheiden, ob sie eine Unesco-Biosphärenregion werden will.

In dem Gremium diskutieren Vertreter von Kommunen, Umweltverbänden, Forst, Landwirtschaft, Tourismus, Wirtschaft und Kirchen über die Aussichten, die eine Biosphärenregion bietet. Nach derzeitigen Überlegungen würde sie sich auf die Landkreise Rheingau-Taunus, Main-Taunus sowie auf die Stadt Wiesbaden erstrecken. An der inzwischen ebenfalls gebildeten Geschäftsstelle sind neben dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Vertreter dieser Gebietskörperschaften beteiligt.

Mehrere Bürgerforen sollen auf die Machbarkeitsstudie Einfluss nehmen: im Main-Taunus-Kreis am Mittwoch, 29. August, von 18 bis 20 Uhr im Landratsamt in Hofheim; am Donnerstag, 30. August, im Rheingau-Taunus-Kreis von 17 bis 19 Uhr im Landratsamt in Bad Schwalbach; am Freitag, 31. August, von 18 bis 20 Uhr im Bürgerhaus Kastel.

Ein Bericht aus dem Wiesbadener Kurier.

Die Powerpointpräsentation der Bürgerstiftung zur Biosphäre

Weitere Themen

Was macht das Idsteiner Land aus?

Die Landwirtschaft im Idsteiner Land steht im Mittelpunkt eines Hoffestes, zu dem die ...

Weiter

Wiesbadener entscheiden ungefragt über den Kreis

Die Anhänger eines Bürgerentscheides über die City-Bahn agieren so, als handele es sich um ihre ...

Weiter

Zukunft der "Bechsteinfledermaus" gesichert

Der Naturpark Rhein-Taunus hat die Ergebnisse des Projekts "Bechsteinfledermaus" an die ...

Weiter
Zur Übersicht