Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Elektrozaun schützt vor Wölfen

15.03.2018


Wölfe sind wie Hunde  lernfähig: Ein Wolf, der von einem Elektrozaun einen Stromschlag erhalten hat, wird künftig Abstand halten, erklärt das hessische Umweltministerium. Es hält 500.000 Euro bereit, um Weidetierhalter bei der Sicherung ihrer Herden zu unterstützen.

Eine halbe Million Euro werde fortan  jährlich für Präventionsmaßnahmen und Entschädigungen zur Verfügung gestellt. In Gebieten, in denen Wölfe wie bisher in Hessen keine Reviere haben, sondern nur durchstreifen, sei ein Rundumschutz von Weidetieren durch  Elektronetze oder mehrfache Elektrolitzenzäune zielführend. In allen Bundesländern habe sich dies bislang als ein probates Mittel gegen Wolfsrisse herausgestellt, lässt das Umweltministerium wissen.

„Es ist möglich, dass Wolf, Mensch und Nutztier weitestgehend friedlich mit- und nebeneinander leben können“, meint Ministerin Priska Hinz. Dafür sei aber sachgerechte Aufklärung und Prävention erforderlich.

Weitere Themen

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stfitungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter

Beeindruckt vom Einsatz für Umwelt und Landschaft

Dr. Rainer Dambeck ist eines von fünf neuen Mitgliedern des 13köpfigen Stiftungsrats, den die ...

Weiter
Zur Übersicht