Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Arme Äcker und Wiesen

04.01.2018


Nutzungsintensivierung, der Einsatz von Pestiziden, Überdüngung und verarmte Fruchtfolgen haben die Artenvielfalt und Lebensräume in der Agrarlandschaft massiv reduziert. Der Nabu hat Tier- und Pflanzenarten aufgelistet, die ihren Lebensraum im Namen tragen und noch vor einer Generation weit verbreitet waren – z. B. Feldhase, Acker-Rittersporn und Wiesen-Schaumkraut

Wissenschaftler haben sich Vegetationsaufnahmen aus den 1950ern und 1960ern vorgenommen und diese Flächen neu untersucht. Sie stellten fest, dass artenreiches Grünland auf frischen bis feuchten Böden um 85 Prozent abgenommen habe. Heute seien artenarme, intensiv gedüngte Grünländer vorherrschend.

Weitere Themen

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stiftungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter
Zur Übersicht