Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Alles klar für die Buga-Bewerbung

07.02.2018


Der Rheingau-Taunus-Kreis und dessen Welterbe-Dezernent Karl Ottes erwarten, dass die Bewerbung bei der Bundesgartenschau-Gesellschaft - wenn auch etwas verspätet gegenüber den ursprünglichen Zeitplan- im Mai 2018 in Berlin abgegeben werden kann.

Es sei richtig und wichtig, dass sich die hessische Landesregierung zu einer finanziellen Beteiligung ‚durchgerungen‘ hat, weil die geplante Bundesgartenschau 2031 (BUGA) positive Auswirkungen gerade im touristischen Bereich und in der Infrastruktur auf das Mittelrheintal und den Rheingau haben werde.

Ohne Beteiligung des Landes Hessen wäre nach den Worten des Dezernenten, der für das Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal zuständig ist, eine erfolgreiche Buga-Bewerbung wohl undenkbar gewesen. Jetzt ist die die Situation „Wie ein Sechser im Lotto“

Weitere Themen

Liebe Stifter, Spender und Interessierte!

dank Ihrer Unterstützung und Ihres Engagements im vergangenen Jahr konnten wir einige wertvolle ...

Weiter

Diskussion zur Biosphäre 2019 in der Entscheidungsphase

Das Vorhaben einer UNESCO-Biosphäre in der Region Taunus, Rheingau und Wiesbaden stelle alle ...

Weiter

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter
Zur Übersicht