Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Ein Drittel mehr Öko-Anbaufläche seit 2014

25.01.2018


13,5 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche in Hessen werden von 12,8 Prozent der hessischen landwirtschaftlichen Betriebe ökologisch bewirtschaftet. Seit Einführung des Ökoaktionsplans im Jahr 2014 sei die Zahl der Ökobetriebe von 1.690 auf 2.084 und die Fläche von 78.500 auf 102.500 Hektar, also um mehr als 30 Prozent angestiegen. Alleine im vergangenen Jahr hätten 138 Betriebe auf Öko umgestellt, teilte des hessische Umweltministerium mit.

Das Land Hessen fördert Ökolandbau im Rahmen des  Programms für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen (HALM). Ein Ökobetrieb erhält je Hektar Grünland 190 Euro je Hektar und Jahr, für Ackerland sind es 260 Euro, für Gemüseanbauflächen 420 Euro und für Dauerkulturen wie Obst- und Rebflächen 750 Euro. Zusätzlich werden bis zu 600 Euro je Betrieb als Zuschuss für die Kontrollgebühren gezahlt.

2018 und 2019 stehen im Haushalt jeweils 20 Millionen Euro für neue Anträge von Landwirtinnen und Landwirten zur Verfügung, die sich für einen Biobetrieb oder eine Vergrößerung entscheiden. Eine Gesamtbewertung des Ökoaktionsplans werde gegen Mitte des Jahres vorgelegt.

Weitere Themen

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stfitungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter

Beeindruckt vom Einsatz für Umwelt und Landschaft

Dr. Rainer Dambeck ist eines von fünf neuen Mitgliedern des 13köpfigen Stiftungsrats, den die ...

Weiter
Zur Übersicht