Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Wiesbaden will Glyphosat verbieten

08.12.2017


Die Stadt Wiesbaden will auf Beschluss des Umweltausschusses der Stadtverordnetenversammlung auf ihren eigenen Feldern den Einsatz von Glyphosat verbieten, nachdem ein Verbot auf europäischer Ebene wegen Deutschland gescheitert ist.

Der Magistrat soll nun berichten, wo in Wiesbaden Glyphosat verwendet wird und wie es sich dort auf die Artenvielfalt auswirkt. Auf öffentlichen Flächen soll nach dem Willen des Ausschusses kein Glyphosat verwendet werden, auch auf den Grundstücken städtischer Gesellschaften soll es verboten werden, berichtet der Wiesbadener Kurier.

Wer von der Stadt Flächen pachte oder bestehende Pachtverträge verlängern wolle, müsse sich verpflichten, auf Glyphosat zu verzichten. Eltville und Geisenheim verzichten auf das von Privatleuten und der Landwirtschaft meistverwendete Unkrautvernichtungsmittel schon seit Monaten.

Weitere Themen

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stiftungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter
Zur Übersicht