Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Zur Bundesgartenschau ​hat Hessen noch Fragen

23.12.2017


Der Rheingau-Taunus-Kreis beteiligt sich nach einem Beschluss des Kreistags ab dem Jahr 2020 mit insgesamt 592.000 Euro an der Finanzierung einer Bundesgartenschau im Mittelrheintal. 

Der Zweckverband Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal hatte kürzlich eine Machbarkeitsstudie vorgelegt. Über die Bewerbung zur Bundesgartenschau (Buga) 2031 wird der FAZ zufolge jedoch nicht mehr im Januar entschieden. Abgesehen von einigen Kommunen fehle noch die Zustimmung des Landes Hessen.

Gesprächsbedarf sehe das Land Hessen noch beim Besucherverkehrs- und Mobilitätskonzept. Außerdem fehle ein schlüssige Darstellung, wie die Strukturen, die zur Bundesgarten geschaffen werden, später genutzt werden können. Die Landesregierung habe zudem finanzielle Fragen.

Der Entwurf des Finanzierungsplans sieht vor, dass sich die Länder Rheinland-Pfalz und Hessen an den geschätzten Gesamtkosten von 108 Millionen Euro beteiligen, wobei auf das Land Hessen, das nur mit Lorch und Rüdesheim beteiligt ist, 6,3 Millionen Euro entfallen.

Weitere Themen

Durch kommunalpolitische Arbeit dem Land verbunden

In den Stfitungsrat von Unser Land wurde auch Sabine Muth neu gewählt. Die 56jährige ...

Weiter

Politische Neutralität ist für "Unser Land" von Vorteil

Den Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing (CDU) hat die Stiftungsversammlung in den Stiftungsrat ...

Weiter

Beeindruckt vom Einsatz für Umwelt und Landschaft

Dr. Rainer Dambeck ist eines von fünf neuen Mitgliedern des 13köpfigen Stiftungsrats, den die ...

Weiter
Zur Übersicht