Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Zur Bundesgartenschau ​hat Hessen noch Fragen

23.12.2017


Der Rheingau-Taunus-Kreis beteiligt sich nach einem Beschluss des Kreistags ab dem Jahr 2020 mit insgesamt 592.000 Euro an der Finanzierung einer Bundesgartenschau im Mittelrheintal. 

Der Zweckverband Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal hatte kürzlich eine Machbarkeitsstudie vorgelegt. Über die Bewerbung zur Bundesgartenschau (Buga) 2031 wird der FAZ zufolge jedoch nicht mehr im Januar entschieden. Abgesehen von einigen Kommunen fehle noch die Zustimmung des Landes Hessen.

Gesprächsbedarf sehe das Land Hessen noch beim Besucherverkehrs- und Mobilitätskonzept. Außerdem fehle ein schlüssige Darstellung, wie die Strukturen, die zur Bundesgarten geschaffen werden, später genutzt werden können. Die Landesregierung habe zudem finanzielle Fragen.

Der Entwurf des Finanzierungsplans sieht vor, dass sich die Länder Rheinland-Pfalz und Hessen an den geschätzten Gesamtkosten von 108 Millionen Euro beteiligen, wobei auf das Land Hessen, das nur mit Lorch und Rüdesheim beteiligt ist, 6,3 Millionen Euro entfallen.

Weitere Themen

Liebe Stifter, Spender und Interessierte!

dank Ihrer Unterstützung und Ihres Engagements im vergangenen Jahr konnten wir einige wertvolle ...

Weiter

Diskussion zur Biosphäre 2019 in der Entscheidungsphase

Das Vorhaben einer UNESCO-Biosphäre in der Region Taunus, Rheingau und Wiesbaden stelle alle ...

Weiter

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter
Zur Übersicht