Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close

Invasive Arten überfordern Naturschutzbehörden

07.12.2017


Mit den Vielzahl invasiver Arten sind die Naturschutzbehörden überfordert. Nur eine "effektive und zielgerichtete Aufrüstung der Behördenstrukturen" könne es verhindern, dass die  deutschen Behörden angesichts der EU-Verordnung zum "Papiertiger" werden, meint der Nabu.

Allein in Deutschland sind mindestens 168 Tier- und Pflanzenarten mit nachweislich negativen Auswirkungen bekannt. In der gesamten EU gehen Experten nach Angaben des Nabu von rund 12.000 gebietsfremden Arten aus, von denen etwa 15 Prozent als invasiv eingestuft werden, und damit potenziell Schäden ausrichten.

Eine neue Studie stelle eine Methode für die Risikobewertung invasiver Arten vor, um die  EU-Verordnung einfacher und effizienter umzusetzen.  

Weitere Themen

Liebe Stifter, Spender und Interessierte!

dank Ihrer Unterstützung und Ihres Engagements im vergangenen Jahr konnten wir einige wertvolle ...

Weiter

Diskussion zur Biosphäre 2019 in der Entscheidungsphase

Das Vorhaben einer UNESCO-Biosphäre in der Region Taunus, Rheingau und Wiesbaden stelle alle ...

Weiter

Gemeinsame Biosphäre bietet große Chancen

Hans-Joachim Becker ist 66 Jahre alt, von Beruf Dipl. Ingenieur (FH) für Landespflege und seit ...

Weiter
Zur Übersicht